Outlive – „Fallout: The Boardgame“ im Geiste auf Kickstarter

© La boite de jeu

© La boite de jeu

Lange habe ich nach einem Brettspiel gesucht, das thematisch und mechanisch an Fallout 3 (oder später) erinnert, oder gar die offizielle Lizenz trägt. La boite de jeu bringt mit Outlive auf Kickstarter ein Spiel auf das heimische Wasteland (Spieltisch), das dem ziemlich nah kommt – nur ohne Fallout-Lizenz.

In einer postapokalyptischen Welt konkurrieren 2 bis 4 Spieler (es gibt jedoch auch einen Solo-Modus) um einen Platz im „Konvoi“, der (angeblich) die stärkste Gruppe Überlebender an einen sicheren Ort bringen soll. Hierzu schicken die Spieler mehrere Gruppen Überlebender in die Oberwelt, um dort Ressourcen zu suchen und selbige den anderen Spielern abzuluchsen. In einer Shelter sorgen in verschiedenen Räumen eingesetzte Überlebende mit diesen Ressourcen  für das Funktionieren der Shelter, die den Spielern diverse Vorteile verschaffen. Das erinnert frappierend an eine Mischung aus den jüngeren Fallout-Shootern und Fallout: Shelter und klingt sehr spannend.

Für 42 Euro (ohne Versand) bekommt ihr das Spiel mit Meeples und Pappmarkern. Für satte 79 Euro bekommt ihr das Wohlfühl-Luxuspaket mit skulpturierten Plastikressourcen, Überlebenden-Figuren und anstelle von Meeples für eure Oberweltgruppen gibt es Szenerie-Figuren mit der zur Stärke passenden Anzahl Figuren darauf. Ratet mal, welches Pledge-Level ich gewählt habe. 😉

Die Kampagne läuft noch bis Mi, 1. Juni 2016 23:00.

Übrigens: falls ihr etwas in Richtung Fallout 1 oder 2 sucht, werft mal einen Blick auf Earth Reborn.

Vorgestellt – Willkommen im Dungeon

Wie steigt man klassischerweise in einen monsterverseuchten Dungeon hinab? Richtig. Mit frisch geschärftem Schwert, Hackebeil oder Kriegshammer, einer zur heldenhaften Statur passenden Oberbekleidung, einer Handvoll mächtiger Zauber und einem oder zwei Heiltränken. Anderswo vielleicht! Willkommen im Dungeon dreht den Spieß um und weckt den Drückeberger in euch.

Wie sich die Dungeondrückebergerei spielt, erfahrt ihr in der Vorstellung.

This War of Mine – The Board Game jetzt auf Kickstarter [2. UPDATE]

© Awaken Realms

© Awaken Realms

Update 26.05.2016

Es ist offiziell: es wird eine deutsche Fassung geben. Wie Awaken Realms mitteilt, hat man sich mit Galakta, dem Verlag der u.A. Produkte von Fantasy Flight Games in Polen übersetzt und vertreibt, zusammengetan. Einziger Wermutstropfen: Die Stretch Goals werden wohl nicht übersetzt werden.

Update:
Im jüngsten Update wurde nun etwas Klarheit bezüglich Übersetzungen geschaffen: ab 500 Spielen (für Deutschland?)wird es eine DE-Fassung für das Grundspiel geben, ab 1000 Spielen werden zusätzlich die Stretch Goals übersetzt. Gleiches gilt für Spanisch und Polnisch. So richtig spezifisch ist die Meldung jedoch nicht: „Language version will be made IF there will be at least 500 games in given language.„. Ob damit Backer gemeint sind, oder insgesamt nach Deutschland bestellte Kopien, ist unklar. Von Österreich, der Schweiz, Luxemburg oder beliebige Länder, in denen deutsch sprechende Backer wohnen ist ebenfalls keine Rede.

Zum Zeitpunkt dieses Updates waren rund 170 Pledges aus dem Deutschen Raum, insofern ist eine Deutsche Fassung noch lange nicht in trockenen Tüchern.

Originalmeldung:

Das hochgelobte Videospiel „This War of Mine“, in dem es um das Überleben einer Gruppe Zivilisten in einer von Krieg zerrütten Stadt geht, bekommt eine Brettspieladaption.

Einer bis vier Spieler übernehmen kollektiv die Kontrolle über mehrere Zivilisten, die sich in einem Gebäude verschanzt haben und müssen sie irgendwie am Leben halten. Dabei gilt es, das Gebäude zu sichern und am Laufen zu halten, und des Nachts auf Streifzüge zu gehen, um Vorräte und Bauteile zu suchen.  Immer wieder gibt es Ereignisse, die folgenschwere Entscheidungen von den Spielern verlangen, die z.B. den Tod von Zivilisten bedeuten können. Diese Ereignisse kann man an die Reife der Spielteilnehmer anpassen. So gibt es Ereignisse, die volljährigen Spielern vorbehalten bleiben sollten. Die Ereignisse sind mit Farbcodes versehen, sodass man den (emotionalen) Brutalitätsgrad an ein jüngeres (oder weniger hart gesottenes) Publikum anpassen kann.

Stellenweise erinnert TWoM an Winter der Toten, bei dem es ebenfalls um eine Gruppe Menschen geht, die in einer zombieverseuchten Welt ein Camp aufrecht erhalten und Vorräte zusammenklauben muss, ohne dabei durch Zombies oder Ereignisse draufzugehen. Ob die Unterschiede ausreichen, um ein TWoM-Exemplar neben WdT stellen zu wollen, könnt ihr euch auf der Kickstarter-Seite im Detail anschauen.

Tavernengeflüster – Das erste Preview zum III. Teil der Legenden von Andor

In der Taverne von Andor gibt Spieleautor Michael Menzel die ersten Hinweise auf den dritten Teil der Legenden von Andor. Als Ort des Geschehens deutet Menzel an, dass sich die Geschichte im Grauen Gebirge abspielen wird. Das Land in dem einst Tarok der Drache gehaust hat. Es wird auch neue Monster geben, die unseren tapferen Helden auflauern werden, Bergskrale, Wargors und Skelettkrieger.

Es gibt auch schon einen Vorgeschmack auf das Artwork:

 

Quelle: legenden-von-andor.de

Spiel des Jahres 2016: Die Nominierten stehen fest

© Spiel des Jahres e.V.

© Spiel des Jahres e.V.

Die Nominierten für den Titel „Spiel des Jahres 2016“ stehen fest. Die Kandidaten sind Codenames, Imhotep und Karuba.

In der Kategorie „Kinderspiel des Jahres“ finden sich Leo muss zum Friseur, MMM!, und Stone Age Junior.

Für den Titel „Kennerspiel des Jahres“ haben sich Isle of Skye, Pandemic Legacy – Season 1 sowie T.I.M.E. Stories qualifiziert.

Auf der Empfehlungsliste zum Spiel des Jahres findet sich übrigens auch Die Fiesen 7, welches wir euch hier vorgestellt haben.

Weitere Details findet ihr in der Pressemitteilung.

Vorgestellt – Race to the North Pole

Dieses Mal wagen wir uns in den hohen Norden, denn mit Playmore Games geht es direkt an den Nordpol.

In Race to the North Pole müssen sich die Spieler warm anziehen, denn 2 bis 4 Expeditionsteams veranstalten ein Wettrennen zum Nordpol. Um an ihr Ziel zu gelangen und um die anderen am Vorankommen zu hindern, schrecken sie dabei auch nicht vor Überfällen zurück. Doch neben den anderen Expeditionsteams gilt es außerdem der Wildnis und dem Wetter, welches das Spielfeld ständig in Bewegung hält, zu trotzen.

Hier geht es zur Vorstellung. Viel Spaß beim Lesen.

Fanbuch der Begegnungen für Oben und Unten

© Schwerkraft-Verlag

© Schwerkraft-Verlag

Der Schwerkraft-Verlag möchte das Spiel Oben und Unten erweitern und sucht daher nach selbstgeschriebenen Begegnungen aus der Spielerschaft. Insgesamt 150 müssen es werden, damit das Buch in den Druck gehen kann. Als Themen gibt der Verlag Sagen, Mythen Fabeln und klassische Kindererzählungen aus dem deutschsprachigen Raum vor. Wenn alles klappt, soll das Fanbuch zur Spiel 2016 erscheinen.

Weitere Informationen und die Mailadresse, an die ihr eure Beiträge schicken könnt, gibt es in der nachfolgenden Mitteilung des Verlags. Wer sich einen Ersteindruck von Oben und Unten verschaffen möchte, sollte bei unserem Partner boardgamejunkies.de vorbeischauen. Alex hat das Spiel angespielt und hier seinen Ersteindruck wiedergegeben. Weiterlesen

Hausregel des Tages: Black Fleet für Kleinkinder

Black Fleet ist ja vom Hersteller erst ab 14 Jahren empfohlen (wobei 10 Jahre realistischer ist). Mit ein paar Änderungen kann man es aber auch ab 3 Jahren spielen. Man muss nur ungefähr 99% der Regeln über Bord werfen, und das geht so:

Auf dem Spielfeld werden sämtliche Dublonen gleichmäßig verteilt und jeder Spieler bekommt 1 oder 2 Schiffe (wobei meine Tochter meist das zweite aus dem Blick verlor, wenn ich sie nicht darauf hinwies), und stellt es/sie an einen der Häfen. Nun darf jeder Spieler reihum eines seiner Schiffe bis zu 3 Felder bewegen. Landet es auf einer Dublone, muss es anhalten und der Spieler legt diese auf seinen Starthafen. Das geht reihum so lange weiter, bis alle Dublonen eingesammelt wurden.

Am Ende wird ausgezählt und wer die meisten Dublonen erbeutet hat, gewinnt. Vorsicht ist jedoch mit den Masten der Schiffe geboten, da diese möglicherweise abbrechen könnten. Wenn man kindsgerechtere Schiffsfiguren auf Lager hat, kann man natürlich auch die nutzen.

Vorgestellt – Raben stapeln mit Schnabelgrün

Mit „Raben stapeln mit Schnabelgrün“ (ff. Raben stapeln) stellen wir euch heute ein Spiel aus der Kinder- und Familienecke vor, bei dem nicht eure taktischen und strategischen Fähigkeiten, sondern eure Motorik auf den Prüfstand gestellt wird. Drei Hasen in der Abendsonne hat sich eine Kiste Bauklötze geschnappt und ein Stapelspiel drumherum gestrickt, das euch (und euren Kindern) einiges abverlangen wird.

Hier geht es zur Vorstellung.

Neues Lebenszeichen von Umläut: Game of Metal

Zur RPC jährt sich die ursprünglich geplante Veröffentlichung von Umläut zum ersten Mal. Grund genug für Ralf ein neues Update rauszuhauen und so wie es aussieht, geht es langsam aber sicher auf die Zielgerade zu. Das Spiel befindet sich nun im Layout und sobald es erste fertige Seiten gibt, werden wir diese zu Gesicht bekommen. Auch zur endgültigen Veröffentlichung macht er Angaben, vor dem Wacken Open Air 2016 soll es endlich soweit sein. Stellt also schonmal das Bier kalt, der Sommer kann kommen. Weiterlesen