Spieleerfinderwettbewerb 2017 von Spielwerk Hamburg e.V.

© Spielwerk Hamburg

Der Spieleerfinderwettbewerb von Spielwerk Hamburg e.V. geht in die nächste Runde, dieses Mal in Kooperation mit dem ZOCH Verlag. Gesucht werden die verrücktesten Würfelspiele. Erfüllen müssen die Spiele dabei die folgenden drei Kriterien:

  • Es muss ein Spiel mit Würfeln sein
  • Die Würfel sollten am besten auf ungewöhnliche Weise verwendet werden
  • Alle Würfelarten sind erlaubt (vom W3 – W100)

Um teilzunehmen müsst ihr eure Spielanleitung bis zum 1. Oktober 2017 als PDF an mitmachen@spielwerkhamburg.de schicken. Eingereicht werden können zwei Spielanleitungen je Autor/in. Teilnehmen können Autorinnen und Autoren aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland. Weitere Informationen gibt es hier.

 

Quelle: Spielwerk Hamburg e.V.

Ausschreibung Spieleautoren-Stipendium 2017

© Spiel des Jahres

Ab sofort haben Nachwuchsautoren die Möglichkeit sich bis zum 9. Mai 2017 für das Spieleautoren-Stipendium 2017 des Vereins „Spiel des Jahres“ zu bewerben. Bewerben kann sich jeder, der bisher noch kein Spiel bei einem Verlag veröffentlicht hat. Voraussetzung ist außerdem eine Teilnahme am Spieleautorentreffen in Göttingen (10.6. & 11.6.) und die Präsentation von zwei Spielen. Eine Jury aus Vertreten der Spiele-Autoren-Zunft, des Vereins „Spiel des Jahres“ und des Vorjahres-Gewinners wird den neuen Preisträger bestimmen.

Das PDF-Formular zur Bewerbung findet ihr hier.

Anbei die vollständige Pressemitteilung: Weiterlesen

Vorgestellt – Bohnanza: Das Duell

Endlich gibt es die Möglichkeit alle Streitigkeiten um den Bohneneintopf im waschechten Duell unter vier Augen(bohnen) auszutragen!

Bei Bohnanza – Das Duell, sitzen sich zwei Spieler gegenüber und machen sich gegenseitig die heiß begehrten Bohnentaler streitig. Auf High Noon braucht ihr dabei nicht zu warten. Schachtel auf, die 104 Bohnenkarten, 32 Bonuskarten, 8 Geschenkkarten und 2 Bohnenfeld-Ablagen ausgepackt, und los geht’s!

Hier geht es zur Vorstellung.

Fireteam Zero – Soundtrack und Missionsbriefings zum kostenlosen Download [Update]

© Ulisses Spiele

© Ulisses Spiele

Update 24.02.2017:

Mittlerweile ist Fireteam Zero im Handel erhältlich. Die CD könnt ihr weiterhin über den weiter unten stehenden Link kostenlos herunterladen.

Ursprüngliche Meldung:

Fireteam Zero sollte bereits letztes Jahr in den Handel gelangen, doch leider kam es bei der CD zu einem Produktionsfehler. Der Heidelberger Spieleverlag und Ulisses Spiele hatten sich daher entschieden den Fehler erst zu beheben und haben den Release auf dieses Jahr verschoben. Bis dahin findet ihr die Daten der CD zum kostenlosen Download bei Ulisses Spiele. Auch wenn es vielen sicher in den Fingern kribbelt, solltet ihr euch zumindest die Missionsbriefings noch nicht anhören, denn sonst „spoilert“ ihr euch selbst. Ich kann euch jedoch verraten, dass die deutsche Umsetzung um Längen besser ist als die englische CD.

Wann das Spiel nun in den Handel gelangen wird, steht noch nicht fest.

Über das Spiel: Weiterlesen

Hausregel der Tages: Heldentaufe für Kleinkinder [UPDATE: Fortgeschrittene Variante ergänzt]

Update 20.02.2017:

Ich habe mich nochmal hingesetzt und den Auftragsmechanismus als Element einer Kinderfreundlichen Variante aufgenommen. Details findet ihr nach dem Klick auf „Weiterlesen“.

Ursprüngliche Meldung:

Erinnert ihr euch noch an Heldentaufe (wir berichteten)? Wir haben ein fertiges Exemplar erhalten und natürlich gleich mit dem Nachwuchs „ausgepöppelt“.

Dank der poppigen Optik wurde es natürlich direkt von meiner Tochter inspiziert und der Wunsch geäußert es zu spielen. Da die Regeln für eine 4-jährige aber noch etwas zu komplex sind, habe ich mir ad hoc die folgenden Regeln überlegt. Wer ebenfalls ein Exemplar von Heldentaufe sein eigen nennt, und es mit Kindern spielen möchte, findet hier eine Anregung für ein simples Regelwerk für „Heldentaufe Junior“.

Weiterlesen

Vorgestellt – EXIT: Das Spiel

Ein Spiel wie ein Kinoabend, statt Popcorn und einem Platz im dunkelroten Plüschsessel gibt es hier allerdings Futter für die grauen Zellen auf dem heimischen Sofa.

EXIT ist ein Spiel mit nicht ganz konventionellem Konzept: Statt einmaliger Anschaffung und dauerhaftem Spielvergnügen erhält man hier etwa zum Preis eines Kinotickets eine Schachtel voller Rätsel, die ein einziges Mal gelöst werden können. Das Spielprinzip lehnt sich dabei an den Trend der Live-Escape-Räume an, wo mehrere Spieler in 60 Minuten aus einem verschlossenen Raum entkommen müssen. Bei dieser Variante für Zuhause ist der Raum, aus dem es zu entkommen gilt nur in der Vorstellungskraft der Spieler zu finden. 1 bis 6 Rätselknacker können am Abenteuer teilnehmen.

Hier geht es zur Vorstellung.

Hinter den Kulissen: Januar

Wie ihr wisst, läuft bei uns auch einiges hinter den Kulissen ab. Um euch das Ganze transparenter darzustellen und euch zudem einen Einblick in die Welt der Gesellschaftsspiele zu geben, haben wir uns dazu entschlossen euch von Zeit zu Zeit zu zeigen was bei uns noch so passiert ist, außer der alltäglichen Blogarbeit. Vornehmlich werden wir dies am Ende eines Monats tun, so wie jetzt. Manchmal kann es aber auch sein, dass wir einen Monat auslassen, da nicht viel passiert ist. Fangen wir doch einfach mal an.

Im Januar wurde das von uns übersetze Spiel „Die Zünfte von London“ von Frosted Games veröffentlicht. Eigentlich sollte es bereits im Dezember erscheinen, aber wie es manchmal so ist, musste die Veröffentlichung etwas nach hinten verschoben werden und so ist es nun der Januar geworden. Weiterlesen

Der Phoenix aus der Pappschachtel – Teil 2

„Langsam blieben nicht mehr ganz so viele weiße Flächen übrig, abgesehen von den riesigen Flügeln. Egal, erst einmal kann man sich ja noch den Armen und Beinen, den Füßen und Händen widmen…“

Heute präsentiert euch Vera den zweiten und abschließenden Teil ihres Bemalartikels zum Phoenix aus Kingdom Death: Monster. Falls ihr den ersten Teil verpasst habt, könnt ihr ihn hier lesen. Zum zweiten Teil geht es hier.

Viel Spaß beim Lesen.

Vorgestellt – Talo

Auf den ersten Blick möchte man Talo glatt als Reverse Jenga betiteln. Die Spieler bauen Türme aus Holz, die nicht umkippen dürfen. Damit täte man Talo aber Unrecht, denn hier geht es nicht darum, am Ende den stabilsten und formschönsten Turm gezimmert zu haben, sondern als erster Spieler die luftigen Höhen der zehnten Stufe zu erklimmen – und dabei den Konkurrenten möglichst auch noch Steine (bzw. Holzklötze) in den Weg zu legen.

Hier geht es zur Vorstellung.

Antoine Noblet gewinnt den Hamburger Spieleerfinderpreis 2017

© Spielwerk Hamburg

Bereits zum dritten Mal verlieh der Hamburger Verein Spielwerk Hamburg e.V., dieses Mal in Zusammenarbeit mit dem hessischen Spieleverlag ABACUSSPIELE,  am vergangenen Samstag den Hamburger Spieleerfinderpreis. Im Rahmen des sechsmonatigen Wettbewerbs wurden innovative Spiele für zwei Personen gesucht. Der gebürtig aus Frankreich stammende und mittlerweile in Hamburg lebende Antoine Noblet konnte sich mit seinem Kartenspiel „Fish n‘ Ships“ gegen über 30 Konkurrenten aus Deutschland und den Nachbarländern durchsetzen und hat nun die Chance, dass sein Spiel bei ABACUSSPIELE veröffentlicht wird.

Anbei die vollständige Pressemitteilung: Weiterlesen