Vorgestellt – Star Wars: Rebellion

Bevor ihr weiterlest, schaut 10 Sekunden in dieses Video rein. Erledigt? Sehr gut, dann seid ihr auf das Folgende bestens vorbereitet. Wir haben uns in den Weltraum und auf die Planetenoberfläche der markantesten Systeme der Star Wars-Galaxie begeben, Produktionsanlagen sabotiert, Anführer gefangen genommen und Sternenzerstörer sowie Planeten beim explodieren zugeschaut.

Klingt nach einem Star Wars-Filmabend, spielt sich in Wahrheit aber auf dem Spieltisch, um genau zu sein in Star Wars: Rebellion ab. Dieses Strategiespiel epischen Ausmaßes (ausnahmsweise übertreibt der Hersteller mal nicht auf der Spieleschachtel) entführt euch in das Star Wars-Universum und lässt euch eure eigenen Episoden IV bis VI schmieden, bei denen ihr durch cleveres Bluffen, geschickte Truppenbewegungen und ein gerüttelt Maß Diplomatie und Glück die Galaxie auf die Seite der Rebellenallianz zieht, oder selbige auslöscht, bevor sie zur Gefahr für das Imperium werden kann.

Hier geht es zur Vorstellung.

Interview mit Alexander Komar

© Alexander Komar

© Alexander Komar

Alex und Alina möchten den Menschen auf spielerische Weise gesellschaftliche Themen näher bringen. Dazu haben sie „DuEntdecker“ aus der Taufe gehoben und mit dem über Startnext finanzierten „Das Gesellschafts-Spiel“, das Thema „Bedingungslose Grundeinkommen“ in einem Gesellschaftsspiel umgesetzt. Um möglichst vielen Menschen einen Zugang zu ihrem Spiel zu ermöglichen, kann man es auf ihrer Webseite nicht nur kaufen, sondern es sich auch einfach mal für einen Monat ausleihen. Wir haben uns mit Alex unterhalten.

Hier geht es zum Interview

Kingdom Death: Monster geht in die anderthalbte Runde [Update]

© Adam Poots

© Adam Poots

Nach dem als gigantisch zu bezeichnenden Erfolg der ersten Kickstarter-Kampagne zu Kingdom Death: Monster hat Adam Poots kürzlich die zweite Kampagne gestartet, und bereits innerhalb weniger Tage mehr als doppelt so viele Beiträge verzeichnen können, als die erste Kampagne.

Die Kampagne widmet sich neben einem überarbeitetem Grundspiel, dessen alte Auflage restlos ausverkauft ist, aber auch neuen Inhalten. So zum Beispiel die neue Erweiterung „First Hero“, in der die Spieler in die Rolle von vier erfahrenen Überlebenden schlüpfen und dann ihrerseits eine Siedlung überfallen, die sie bei einem erfolgreichen Kampf gegen den „First Hero“ übernehmen können. Dies erlaubt es den Spielern bei „Lantern Year“ 12 oder sogar 20 in das Spiel einzusteigen. Auch gibt es die „Gambler’s Box‘, die jeden Tag durch einen Würfelwurf mit neuen Inhalten gefüllt werden soll.

Die Kampagne läuft noch 40 Tage und hat dank 11312 Unterstützern bereits über 5 Millionen $ eingesammelt.

Hier geht es zur Kampagne.

 

Unser Team ist gewachsen

Wir freuen uns euch heute mitteilen zu können, dass das Team von erklaerpeer.de wieder gewachsen ist. Ab sofort werden wir von Vera unterstützt, die wir hiermit offiziell im Team willkommen heißen. Neben dem Schreiben von Vorstellungen, wird sie auch an der Übersetzung von Spielen und deren Lektorat mitwirken.

Ihren Einstand gibt sie mit der Vorstellung des Spiels Bellz!, die ihr hier lesen könnt.

Wir werden unseren „Über Uns“-Bereich demnächst noch entsprechend aktualisieren, sodass ihr mehr über sie erfahren könnt.

Doom: Das Brettspiel

„Warnung: ein Bruch im Sicherheitsbehälter wurde auf der Vereinten-Aerospace-Gesellschaft Marsanlage A113 entdeckt. Wie empfohlen wurde das ganze Personal zum günstigsten Zeitpunkt evakuiert. Dieser Alarm hat die Priorität 6. Ein Notfall-Sicherheitsteam ist eingetroffen, um die Anlage abzusichern und Regelbefolgung zu gewährleisten.“

© Heidelberger Spieleverlag

© Heidelberger Spieleverlag

Da das Spiel nun offiziell vom Heidelberger Spieleverlag angekündigt wurde, freuen wir uns euch mitteilen zu können, dass wir die deutsche Übersetzung für das Brettspiel Doom angefertigt haben. Bei Doom handelt es sich nicht etwa um eine überarbeitete Ausgabe des bereits 2005 erschienenen Brettspiels, sondern um eine Brettspielumsetzung der Videospiel-Neuauflage von Bethesda.

Voraussichtlich ab Q2/2017 werdet ihr den Dämonen so richtig in den Arsch treten können – oder sie euch! Weiterlesen

Interview mit Michael Mingers

© dieDORP

© dieDORP

Dieses Mal haben wir uns Michael Mingers, seines Zeichens stellvertretender Verlagsleiter bei Ulisses Spiele, geschnappt und ihn ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern lassen. Unter anderem geht es in diesem Interview um Das Schwarze Auge, Crowdfunding und den Ausbau der Brettspielsparte.

Hier geht es zum Interview.

Vorgestellt – Jäger und Sammler

Wie bringe ich als Stammeshäuptling meine Steinzeit Sippe ohne größere Verluste über den Winter?
Da hilft nur eins, jagen und sammeln und zwischendurch noch das ein oder andere wertvolle Gut bei Seite bringen, wie z.B. Felle, Halsketten oder Tonkrüge. Doch womit nur diese riesigen grauen wohlschmeckenden Zottelviecher erlegen? Wohl dem, der im Sommer für genügend Jagdwerkzeuge in Form von Steinäxten und Pfeil und Bogen gesorgt hat, wenn im Winter besagte Viecher in Herden auftreten.

Doch halt, was passiert wenn man im Sommer nicht genügend Vorräte im Winterlager vorbereitet hat, dann hat man im Winter nicht die volle Mannstärke fürs Jagen und Sammeln. Und damit schnell das Nachsehen hinter den anderen Stämmen.

Wie es in der Steinzeit zu ging, erfahrt ihr hier.

Angespielt – Godforsaken Scavengers

Wahnsinn… Schreie… Tod… In Godforsaken Scavengers, einem „Push Your Luck“-Spiel, sind die Spieler Insektenwesen, denen ein mysteriöses Unglück widerfahren ist. Um in Sicherheit zu gelangen, müssen sie mehrere Gebiete durchqueren und sich ihren Herausforderungen stellen, sowie in jedem Gebiet ausreichend Nahrung zu sich nehmen. Nur wer am Ende noch am Leben ist, kann gewinnen.

Wir hatten die Möglichkeit einen weit fortgeschrittenen Prototyp des Spiels auszuprobieren. Noch bis morgen Abend läuft die Finanzierung auf Kickstarter.

Hier geht es direkt zum Beitrag.

Aus dem Nähkästchen: Was uns beim Übersetzen umtreibt

Wer unsere Beiträge aufmerksam verfolgt, wird gemerkt haben, dass wir uns gelegentlich mit dem Übersetzen von Gesellschaftsspielen beschäftigen. Das können unkomplizierte Kartenspiele wie z.B. The Guardians: Explore  sein, aber auch Schwergewichte wie Der Herr des Eisgartens, Fury of Dracula 3rd Edition, oder Dungeon Saga sein. Je nach Verlag und Umfang des Spiels liegt die Übersetzung vollständig bei uns oder wird auch auf mehrere Teilnehmer aufgeteilt.

Auch am Lektorat von bereits übersetzten Spielen wie z.B. Myth oder Andromeda haben wir mitgewirkt und lassen uns dabei für unsere eigenen Übersetzungen inspirieren, was Formulierungen, Schlüsselwortgebrauch und andere Aspekte angeht.

In diesem Artikel wollen wir euch Einblicke in das geben, was uns beim Übersetzen beschäftigt, wie wir zusammenarbeiten und worauf wir besonders achten. Viel Spaß beim Lesen.