Spiel des Jahres 2017: Die Nominierten stehen fest

© Spiel des Jahres

Die Nominierten für den Titel „Spiel des Jahres 2017“ stehen fest. Die Kandidaten sind „Kingdomino“ von Bruno Cathala, „Magic Maze“ von Kasper Lapp und „Wettlauf nach El Dorado“ von Reiner Knizia.

In der Kategorie „Kinderspiel des Jahres 2017“ finden sich „Captain Silver“ von Wolfgang Dirscherl und Manfred Reindl, Ice Cool von Brian Gomez und Der Mysteriöse Wald von Carlo A. Rossi.

Für den Titel „Kennerspiel des Jahres 2017“ haben sich die EXIT-Spiele (aus dem Jahr 2016) von Inka Brand und Markus Brand, Räuber der Nordsee von Shem Phillips und Terraforming Mars von Jacob Fryxelius qualifiziert.

Weitere Details findet ihr in der Pressemitteilung. Wer denkt ihr wird dieses Mal das Rennen machen? Lasst es uns in den Kommentaren, auf Facebook oder Twitter wissen.

Vorgestellt – Game of Quotes

Ein Jahr nach Halt mal kurz melden sich Marc-Uwe Kling und sein Mitbewohner, das kommunistische Känguru, mit einem neuen Spiel zurück. In Game of Quotes müssen die Spieler dieses Mal keine Karten loswerden, sondern Zitate falsch zuordnen. Kennern von Marc-Uwes Werken kommen da sicher falsche Zitate wie „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen! – Bob der Baumeister“ oder „Ich denke, also bin ich – Til Schweiger“ in den Sinn. Doch was ist, wenn man im Rahmen vorgegebener Regeln selbst Zitate falsch zuordnen muss. Ist das dann noch lustig?

Hier geht es zur Vorstellung.

Vorgestellt – Monster unterm Bett

Wer kennt das nicht? Wenn man keinen ausladenden Kleiderschrank sein eigenen nennt, müssen sich die Monster halt unterm Bett verstecken. Und wenn die Eltern mal wieder das Monster-weg-Spray (vulgo: H2O) verlegt haben, müssen halt Teddy, Quietscheente und Spielzeugroboter ausrücken, um das Viechzeug wieder loszuwerden.

Hier geht es zur Monsterjagd.

Abstimmung zum Deutschen Spielepreis 2017

© Merz Verlag

Bis zum 31.07.2017 könnt ihr euch an der Abstimmung zum Deutschen Spielepreis 2017 beteiligen. In die Wertung werden werden ausschließlich Spieleneuheiten des Jahrgangs 2016 (Essen) und 2017 (Nürnberg) aufgenommen.

Unter allen bestätigten Einsendungen werden mehr als 100 Spiele und Freikarten für die SPIEL 2017 verlost.

Hier geht es zur Abstimmung.

 

Quelle: Merz Verlag

La-Cosa-Nostra-Erweiterung in Arbeit & Promo [Update]

© Johannes Sich

Update 21.04.2017:

Johannes hat uns weitere Informationen zur Erweiterung gegeben, vielen Dank dafür: „Ja, die Erweiterung ist in Arbeit. Sie wird aus einer ganzen Reihe neuer Gangster-Karten bestehen. Andere kriminelle Organisationen wie die Yakuza, die Maras, Biker-Gangs oder die Russenmafia drängen in die Stadt. Die neuen Gangster haben spezielle Fähigkeiten und Boni, und die Spieler können diese Spezialisten für ihre Crew anheuern. Wir prüfen derzeit, ob eine Veröffentlichung noch in diesem Jahr möglich ist.“

Außerdem könnt ihr nun rechts die fertige Promo sehen.

Weiterlesen

Interview – Conrad Hamel

© Hamel

Mit Magia cum Laude möchte Conrad Hamel sein Debüt als Spieleautor geben. In Magia cum Laude schlüpfen 2 -6 Spieler in die Rolle von Zauberlehrlingen, die ihre Abschlussprüfung absolvieren wollen. Eine erste Finanzierung über Kickstarter ist letztes Jahr gescheitert, doch Conrad hat die Zeit genutzt und wird nach Ostern einen zweiten Versuch wagen. Wir haben uns mit ihm über sein Erstlingswerk unterhalten.

Hier geht es zum Interview.

Hinter den Kulissen: Februar und März

© Spaceballoon Games

Eigentlich wollte ich bereits Ende Februar einen neuen Hinter-Den-Kulissen-Beitrag schreiben, jedoch hat mich die Zeit irgendwie überholt und daher gibt es dieses Mal einen gemeinem Beitrag für Februar und März. Anfangen muss ich jedoch mit einer schlechten Nachricht, denn Vera hat das Team leider wieder verlassen. Wir danken ihr für die gemeinsame Zeit und wünschen Vera für die Zukunft alles Gute.

Kommen wir nun zu den positiven Nachrichten. Im Januar-Beitrag hatte ich ja schon erwähnt, dass weitere Übersetzungen bereits beauftragt wurden. Eine davon seht ihr auf der linken Seite. Es handelt sich dabei um das Spiel Brides & Bribes der italienischen Firma Spaceballoon Games. Die deutsche Ausgabe wurde über die Spieleschmiede finanziert. Ausgeliefert werden soll es im Juni dieses Jahres. Weiterlesen

Vorgestellt – The Game: Extreme

Das Kartenspiel The Game hat einen rasanten Aufstieg hinter sich. Neben der Nominierung zum Spiel des Jahres 2015 folgten eine Mini-Erweiterung mit dem Titel „The Game On Fire“ , eine Sonderedition mit Grundspiel, Mini-Erweiterung und Spielmatte, eine App und mittlerweile verkauft man The Game gleich mit der „On Fire“-Erweiterung zusammen in der bekannten und kompakten Spielschachtel. Während auch wir von The Game sehr angetan waren, verpasste die Mini-Erweiterung dieser Freude einen Dämpfer. Klar, das Spiel war sehr erfolgreich und man wollte den Erfolg zumindest fortsetzen, doch dies gelang mit „On Fire“ nicht im geringsten. Die Idee der Erweiterung konnte in der Praxis einfach nicht überzeugen.

Jetzt hat der Nürnberger-Spielkarten-Verlag mit The Game: Extreme einen richtigen Nachfolger auf den Markt gebracht, dem wir uns in dieser Vorstellung annehmen.

Spieleerfinderwettbewerb 2017 von Spielwerk Hamburg e.V.

© Spielwerk Hamburg

Der Spieleerfinderwettbewerb von Spielwerk Hamburg e.V. geht in die nächste Runde, dieses Mal in Kooperation mit dem ZOCH Verlag. Gesucht werden die verrücktesten Würfelspiele. Erfüllen müssen die Spiele dabei die folgenden drei Kriterien:

  • Es muss ein Spiel mit Würfeln sein
  • Die Würfel sollten am besten auf ungewöhnliche Weise verwendet werden
  • Alle Würfelarten sind erlaubt (vom W3 – W100)

Um teilzunehmen müsst ihr eure Spielanleitung bis zum 1. Oktober 2017 als PDF an mitmachen@spielwerkhamburg.de schicken. Eingereicht werden können zwei Spielanleitungen je Autor/in. Teilnehmen können Autorinnen und Autoren aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland. Weitere Informationen gibt es hier.

 

Quelle: Spielwerk Hamburg e.V.

Ausschreibung Spieleautoren-Stipendium 2017

© Spiel des Jahres

Ab sofort haben Nachwuchsautoren die Möglichkeit sich bis zum 9. Mai 2017 für das Spieleautoren-Stipendium 2017 des Vereins „Spiel des Jahres“ zu bewerben. Bewerben kann sich jeder, der bisher noch kein Spiel bei einem Verlag veröffentlicht hat. Voraussetzung ist außerdem eine Teilnahme am Spieleautorentreffen in Göttingen (10.6. & 11.6.) und die Präsentation von zwei Spielen. Eine Jury aus Vertreten der Spiele-Autoren-Zunft, des Vereins „Spiel des Jahres“ und des Vorjahres-Gewinners wird den neuen Preisträger bestimmen.

Das PDF-Formular zur Bewerbung findet ihr hier.

Anbei die vollständige Pressemitteilung: Weiterlesen