Mitte September eröffnet in Freiburg das FreiSpiel

© Högner & Krohn

Kurz nachdem wir über die baldige Eröffnung des Brettspiel-Cafés Würfel & Zucker berichtet hatten, bekamen wir virtuelle Post von Thomas Krohn. Einem Hamburger, den es nach Freiburg verschlagen hat und der dort zusammen mit Florian Högner im September ein eigenes Ladengeschäft, das FreiSpiel, eröffnen wird. Neben den üblichen Dingen wie dem Verkauf von Spielen und Merchandise, werden die beiden aber auch einen Cafébetrieb mitsamt Spieleausleihe anbieten. Die Spiele könnt ihr dort sowohl vor Ort spielen (es wird ca. 20 Sitzplätze geben) als auch gegen einen Pfand von 50 Euro sowie eine Leihgebühr von 3 Euro/24 Stunden mit nach Hause nehmen. Die Ausleihe umfasst in etwa 800 Spiele von denen ihr 699 Spiele bereits auf ihrer Webseite gelistet findet.

Zwar sind die Eröffnung und die ersten Monate finanziert, dennoch möchten die beiden „das Optimum an Gemütlichkeit herausholen“ und haben daher eine Crowdfundingkampagne (läuft noch bis zum 23.07.2017) auf Startnext gestartet, um mit dem dort gesammelten Geld das Freispiel weiter ausbauen zu können: Weiterlesen

Ulisses Spiele strukturiert um und konzentriert sich auf Verlagstätigkeit

© Ulisses Spiele

Ulisses Spiele führt eine Neuausrichtung durch, um sich voll und ganz auf die Verlagstätigkeit konzentrieren zu können.  Vor allem der direkte Kontakt mit den Kunden soll in den Vordergrund gerückt werden: „Auf breiter Front will Ulisses Spiele nun das Angebot neuer Spiele und Produkte vergrößern – und setzt dabei verstärkt auf den direkten Austausch mit dem Endkunden. „Wir suchen die Kommunikation mit der Community. Wir wollen wissen, welche Produkte die Fans mögen und wo ihre Vorlieben liegen – um dadurch noch besser auf die Wünsche unserer Endkunden eingehen zu können.“ Markus Plötz ist überzeugt: „Davon werden alle profitieren!““

Im Rahmen dieser Neuausrichtung gibt Ulisses Spiele die eigene Großhandelssparte an den Partner BURST ab. Die Übergabe läuft bereits und soll im August abgeschlossen sein. Im Rahmen dieser Umstrukturierung mussten allerdings auch Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, besonders die Bereiche Vertrieb und Lager waren betroffen. Dazu Geschäftsführer Markus Plötz: „Wir können und wollen nicht verschweigen, dass wir Einschnitte in allen bestehenden Unternehmenssparten vornehmen mussten.“

„Wir haben uns über die Jahre vom Großhandelsunternehmen zum Publisher gewandelt und mussten uns dabei auch immer wieder den Gesetzen eines sich wandelnden Marktes anpassen. Die Wünsche und Vertriebswege heute sind nicht mehr dieselben wie noch vor einigen Jahren. Das stellt uns vor neue Aufgaben – eröffnet aber auch neue Möglichkeiten. Eine davon ist unser sehr erfolgreiches Engagement in den USA, wo eine hohe Nachfrage nach Produkten der englischsprachigen Das-Schwarze-Auge-Linie The Dark Eye besteht. Jetzt vollziehen wir den letzten Schritt auf diesem Weg. Ab Juli sind wir in erster Linie Publisher fantastischer Spiele.“ Weiterlesen

Kickstarter-Kampagne für La Cosa Nostra – Guns For Hire

© Hard Boiled Games

Lange mussten die Fans des Spiels La Cosa Nostra auf Nachschub warten, doch am Donnerstag um 12 Uhr ist es endlich soweit. Dann geht die erste Erweiterung „Guns For Hire“ auf Kickstarter online. Enthalten wird sie 30 neue Karten, die in das Grundspiel integriert werden. Darunter befinden sich u.a. neue Gangster aus internationalen Gangs wie der Yakuza, den Maras oder der Russenmafia, die individuelle Fähigkeiten besitzen.

Auch wenn die Erweiterung einen englischen Titel trägt, so wird die Erweiterung komplett auf deutsch sein. Erscheinen soll sie dann zur SPIEL im Oktober.

Anbei die vollständige Pressemitteilung: Weiterlesen

Hans im Glück beantragt Eintragung von Meeple als EU weite Marke

Unser Freund und Kollege Daniel Theuerkaufer hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass der Verlag Hans im Glück bereits am 02.06.2017 beantragt hat den Begriff „Meeple“ als EU weite Marke einzutragen. Meeple ist eine Kombination aus den zwei englischen Worten „My“ und „People“ und wurde laut verschiedenen Quellen (u.a. BoardGameGeek & Web Archive) das erste Mal von Alison Hansel während einer Partie Carcassonne verwendet, um die kleinen Holzmännchen zu beschreiben. 17 Jahre später wird dieser Begriff mittlerweile allgemein als Bezeichnung für Holzfiguren verwendet und es stellt sich die Frage warum Hans im Glück das Wort gerade jetzt als eigene Marke eintragen lassen möchte. 2015 wurde der Begriff sogar von den Oxford Dictionaries aufgenommen, dem Teil der Oxford Familie, der sich mit moderner Sprache beschäftigt. Das Wort Meeple ist also mittlerweile in aller Munde und gehört zum normalen Sprachgebrauch der Gesellschaftspielszene. Auch gibt es viele Webseiten und Veranstaltungen, die das Wort Meeple in ihrem Namen verwenden.

Für die folgenden Klassen soll Meeple als Marke eingetragen werden: Weiterlesen

Jungautor Till Engel gibt Einblicke

Passend zum Thema Crowdfunding, möchten wir euch heute auf den 26 jährigen Till Engel hinweisen. Er sammelt derzeit auf Startnext Geld für sein erstes eigenes Brettspiel ein. Es heißt Adellos und ist ein Strategie-Brettspiel für 2 – 4 Spieler. Die Kampagne läuft bereits seit dem 7.6.2017 und noch bis zum 1.8.2017. Vom Fundingziel von 4000 Euro hat er bereits 1452 Euro an Unterstützung erhalten.

Nun hat er aber auch noch einen YouTube-Kanal auf dem er nicht nur sein Spiel vorstellt, sondern in sehr sympatischen Videos auch einen Einblick hinter die Kulissen gibt. Schaut doch einfach mal vorbei.

 

Ulisses Spiele macht Crowdfunding für deutsches Cthulhu Wars [2. Update]

© Ulisses Spiele

Update 26.06.2017:

Nun ist auch der Grund bekannt, warum das deutsche Crowdfunding verschoben wurde. Die deutsche Ausgabe wird es im Rahmen des im Juli auf Kickstarter startenden „Onslaught 3“ zu erwerben geben. Hatte Ulisses zuvor noch ein Upgrade-Kit vollkommen ausgeschlossen, scheint es nun doch möglich, dass es dieses geben wird. Zumindest in den Kommentaren auf Facebook war auf die Frage, ob es ein „upgrade-pack“ auf die deutsche Version geben wird, folgendes zu lesen: „Bis gestern hätte ich mit einem klaren Nein geantwortet. Jetzt akut: Wissen wir leider noch nicht ;-)“.

Anbei die vollständige Pressemitteilung von Ulisses Spiele:

Petersen Games und Ulisses Spiele freuen sich mitzuteilen, dass sie eine noch engere Partnerschaft eingegangen sind. Die von Ulisses Spiele ins Deutsche übersetzte Version des berühmten Brettspiels Cthulhu Wars wird Teil des im Juli stattfindenden Kickstarters von Petersen Games werden. In dieser „dritten Angriffswelle“ des Spiels, bei dem die Spieler als die Großen Alten Götter des Cthulhu Mythos darum streiten, wer die Erde besser vernichtet, werden auf diese Weise auch deutsche Fans in den Genuss aller Prämien und Bonusziele kommen können.
Ulisses Spiele konnte Frank Heller, den langjährigen Chefredakteur des Cthulhu-Rollenspiels in einer Schlüsselrolle für die deutschen Erweiterungen des Spiels gewinnen.
„Ich liebe die Leute von Ulisses, die selbst alle große Lovectaft-Fans sind und bei denen ich mein Spiel in guten Händen weiß“, so Sandy Petersen, der Erfinder des Spiels, Autor des Call of Cthulhu-Rollenspiels und sowohl Altmeister des Mythos als auch treibende Kraft hinter dessen aktueller Popularität. „Das wir sicher nur der erste Schritt in einer langen Kette von erfolgreichen Kooperationen sein“, sagt der Design-Veteran, der seit 37 Jahren in der Branche aktiv ist.
Der Kickstarter „Cthulhu Wars – Third Onslaught“ wird im Juli stattfinden.

Weiterlesen

Basteln, Bauen & Bemalen: Metallmünzen alt aussehen lassen

Kennt ihr die Metallmünzen aus Scythe? Ab Werk mit einer Art Wash behandelt sehen sie aus wie gebraucht, als wären sie tatsächlich einmal das Zahlungsmittel der jeweiligen Fraktionen gewesen. Für andere Spiele hatte ich mir Metallmünzen (Link zum Händler) in Kupfer-, Silber- und Gold-Optik zugelegt, die zwar hübsch, aber verglichen mit den Scythe-Münzen auch irgendwie unspektakulär aussehen.

Deshalb habe ich mir meinen Malkasten geschnappt, und diesen Münzen mit einem ordentlichen Klecks Wash etwas mehr Charakter verliehen.

Wie das geht, erfahrt ihr hier.

Crowdfunding für Einsteiger – Teil 1 von 3

Mit jedem Jahr werden immer mehr Spiele veröffentlicht. Viele dieser Spiele nehmen dabei nicht mehr den klassischen Weg über einen etablierten Verlag, sondern werden mit Hilfe von Crowdfunding finanziert und anschließend auf den Markt gebracht. Oder kommen gar nicht erst auf den Markt, sondern sind nur im Rahmen des Crowdfunding erhältlich. In dieser Artikelreihe wollen wir euch einen Einblick in die Welt des Crowdfunding geben und euch zeigen was ihr beachten müsst, wenn ihr ein Spiel per Crowdfunding unterstützen möchtet, denn ganz so einfach und reibungslos wie Crowdfunding auf den ersten Blick erscheint, ist es nämlich nicht.

Hier geht es zum ersten von drei Teilen der Artikelreihe „Crowdfunding für Einsteiger“.

Update:
Der Abschnitt „Crowdfunding, Backer, Kraut und Rüben“ wurde um Details zur Spieleschmiede und startnext erweitert.

Und das Kinderspiel des Jahres 2017 ist…

© Amigo Spiele

ICECOOL, ersonnen vom Autorenteam Brian Gomez und erschienen bei Amigo Spiele. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern.

Die Begründung der Jury:

„Da sage noch einer, Schule sei uncool. Schule ist cool, icecool. Ist die Arena erst einmal aufgebaut, können Spielkinder jedes Alters gar nicht anders, als sofort die Pinguine über das Eis schlittern zu lassen. Die Lernkurve ist groß – mit Übung sind erstaunliche Tricks möglich. Hier stimmt alles: Brian Gomez verbindet eine originelle Spielgeschichte, eindrucksvolle Ausstattung, detailverliebte Illustration und fordernden Ablauf zu einem idealtypischen Geschicklichkeitsspiel.“

Über das Spiel:

„Eiskalt schwänzen die Pinguinschüler den Unterricht und treiben sich auf der Suche nach einem Snack in der „Ice-School“ herum. Diese besteht aus fünf Boxen, die nebeneinander gesteckt ein großes, quadratisches Spielfeld ergeben. Jeder Spieler versucht, seine farbige Figur geschickt mit den Fingern durch die Schultüren zu schnippen, über denen Fische der eigenen Farbe hängen. Gelingt dies, erhält er den Fisch und eine Karte mit Siegpunkten. Doch Vorsicht: Als Hausmeister versucht ein Spieler mit seinem Pinguin die anderen Figuren zu erwischen. So kassiert er deren Schülerausweise und erhält ebenfalls Siegpunkte. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt dieses fetziges Geschicklichkeitsspiel, bei dem man die Pinguine mit ein bisschen Übung sogar über die Schulwände hinwegschnippen kann.“

 

Quelle: Spiel des Jahres e.V.