Jungautor Till Engel gibt Einblicke

Passend zum Thema Crowdfunding, möchten wir euch heute auf den 26 jährigen Till Engel hinweisen. Er sammelt derzeit auf Startnext Geld für sein erstes eigenes Brettspiel ein. Es heißt Adellos und ist ein Strategie-Brettspiel für 2 – 4 Spieler. Die Kampagne läuft bereits seit dem 7.6.2017 und noch bis zum 1.8.2017. Vom Fundingziel von 4000 Euro hat er bereits 1452 Euro an Unterstützung erhalten.

Nun hat er aber auch noch einen YouTube-Kanal auf dem er nicht nur sein Spiel vorstellt, sondern in sehr sympatischen Videos auch einen Einblick hinter die Kulissen gibt. Schaut doch einfach mal vorbei.

 

Ulisses Spiele macht Crowdfunding für deutsches Cthulhu Wars [2. Update]

© Ulisses Spiele

Update 26.06.2017:

Nun ist auch der Grund bekannt, warum das deutsche Crowdfunding verschoben wurde. Die deutsche Ausgabe wird es im Rahmen des im Juli auf Kickstarter startenden „Onslaught 3“ zu erwerben geben. Hatte Ulisses zuvor noch ein Upgrade-Kit vollkommen ausgeschlossen, scheint es nun doch möglich, dass es dieses geben wird. Zumindest in den Kommentaren auf Facebook war auf die Frage, ob es ein „upgrade-pack“ auf die deutsche Version geben wird, folgendes zu lesen: „Bis gestern hätte ich mit einem klaren Nein geantwortet. Jetzt akut: Wissen wir leider noch nicht ;-)“.

Anbei die vollständige Pressemitteilung von Ulisses Spiele:

Petersen Games und Ulisses Spiele freuen sich mitzuteilen, dass sie eine noch engere Partnerschaft eingegangen sind. Die von Ulisses Spiele ins Deutsche übersetzte Version des berühmten Brettspiels Cthulhu Wars wird Teil des im Juli stattfindenden Kickstarters von Petersen Games werden. In dieser „dritten Angriffswelle“ des Spiels, bei dem die Spieler als die Großen Alten Götter des Cthulhu Mythos darum streiten, wer die Erde besser vernichtet, werden auf diese Weise auch deutsche Fans in den Genuss aller Prämien und Bonusziele kommen können.
Ulisses Spiele konnte Frank Heller, den langjährigen Chefredakteur des Cthulhu-Rollenspiels in einer Schlüsselrolle für die deutschen Erweiterungen des Spiels gewinnen.
„Ich liebe die Leute von Ulisses, die selbst alle große Lovectaft-Fans sind und bei denen ich mein Spiel in guten Händen weiß“, so Sandy Petersen, der Erfinder des Spiels, Autor des Call of Cthulhu-Rollenspiels und sowohl Altmeister des Mythos als auch treibende Kraft hinter dessen aktueller Popularität. „Das wir sicher nur der erste Schritt in einer langen Kette von erfolgreichen Kooperationen sein“, sagt der Design-Veteran, der seit 37 Jahren in der Branche aktiv ist.
Der Kickstarter „Cthulhu Wars – Third Onslaught“ wird im Juli stattfinden.

Weiterlesen

Basteln, Bauen & Bemalen: Metallmünzen alt aussehen lassen

Kennt ihr die Metallmünzen aus Scythe? Ab Werk mit einer Art Wash behandelt sehen sie aus wie gebraucht, als wären sie tatsächlich einmal das Zahlungsmittel der jeweiligen Fraktionen gewesen. Für andere Spiele hatte ich mir Metallmünzen (Link zum Händler) in Kupfer-, Silber- und Gold-Optik zugelegt, die zwar hübsch, aber verglichen mit den Scythe-Münzen auch irgendwie unspektakulär aussehen.

Deshalb habe ich mir meinen Malkasten geschnappt, und diesen Münzen mit einem ordentlichen Klecks Wash etwas mehr Charakter verliehen.

Wie das geht, erfahrt ihr hier.

Crowdfunding für Einsteiger – Teil 1 von 3

Mit jedem Jahr werden immer mehr Spiele veröffentlicht. Viele dieser Spiele nehmen dabei nicht mehr den klassischen Weg über einen etablierten Verlag, sondern werden mit Hilfe von Crowdfunding finanziert und anschließend auf den Markt gebracht. Oder kommen gar nicht erst auf den Markt, sondern sind nur im Rahmen des Crowdfunding erhältlich. In dieser Artikelreihe wollen wir euch einen Einblick in die Welt des Crowdfunding geben und euch zeigen was ihr beachten müsst, wenn ihr ein Spiel per Crowdfunding unterstützen möchtet, denn ganz so einfach und reibungslos wie Crowdfunding auf den ersten Blick erscheint, ist es nämlich nicht.

Hier geht es zum ersten von drei Teilen der Artikelreihe „Crowdfunding für Einsteiger“.

Update:
Der Abschnitt „Crowdfunding, Backer, Kraut und Rüben“ wurde um Details zur Spieleschmiede und startnext erweitert.

Und das Kinderspiel des Jahres 2017 ist…

© Amigo Spiele

ICECOOL, ersonnen vom Autorenteam Brian Gomez und erschienen bei Amigo Spiele. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern.

Die Begründung der Jury:

„Da sage noch einer, Schule sei uncool. Schule ist cool, icecool. Ist die Arena erst einmal aufgebaut, können Spielkinder jedes Alters gar nicht anders, als sofort die Pinguine über das Eis schlittern zu lassen. Die Lernkurve ist groß – mit Übung sind erstaunliche Tricks möglich. Hier stimmt alles: Brian Gomez verbindet eine originelle Spielgeschichte, eindrucksvolle Ausstattung, detailverliebte Illustration und fordernden Ablauf zu einem idealtypischen Geschicklichkeitsspiel.“

Über das Spiel:

„Eiskalt schwänzen die Pinguinschüler den Unterricht und treiben sich auf der Suche nach einem Snack in der „Ice-School“ herum. Diese besteht aus fünf Boxen, die nebeneinander gesteckt ein großes, quadratisches Spielfeld ergeben. Jeder Spieler versucht, seine farbige Figur geschickt mit den Fingern durch die Schultüren zu schnippen, über denen Fische der eigenen Farbe hängen. Gelingt dies, erhält er den Fisch und eine Karte mit Siegpunkten. Doch Vorsicht: Als Hausmeister versucht ein Spieler mit seinem Pinguin die anderen Figuren zu erwischen. So kassiert er deren Schülerausweise und erhält ebenfalls Siegpunkte. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt dieses fetziges Geschicklichkeitsspiel, bei dem man die Pinguine mit ein bisschen Übung sogar über die Schulwände hinwegschnippen kann.“

 

Quelle: Spiel des Jahres e.V.

Vorgestellt – Unlock!

Escape Games erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit und so setzt sich auch 2017 der Trend der Brettspielumsetzungen genannter Erlebnisse fort. Nun also folgt mit Unlock! ein Escape-Gesellschaftsspiel der Space Cowboys, die bereits 2015 mit T.I.M.E. Stories und den darauf folgenden Fällen gezeigt haben, dass ihnen Rätsel liegen.

Wir haben uns für euch ins Abenteuer gestürzt und berichten hier von unseren Erlebnissen. Auf den dort gezeigten Bildern seht ihr übrigens nur Karten aus dem Tutorial sowie auf einem Bild die Introkarten der Abenteuer.

 

Hamburg bekommt ein Brettspiel-Café

© Würfel & Zucker

Frohe Kunde für alle die in Hamburg und Umgebung wohnen, denn Hamburg bekommt bald ein Brettspiel-Café. Im Würfel & Zucker, das voraussichtlich Ende Juli / Anfang August eröffnen wird, werdet ihr nicht nur aus einer Sammlung von über 500 Spielen auswählen können, auch für das leibliche Wohl wird gesorgt werden.

Damit ihr sofort losspielen könnt und nicht erst die Anleitung lesen müsst, werden Spieleerklärer bereitstehen, die euch zusätzlich auch bei der Spielauswahl beratend zur Seite stehen werden.

Derzeit befindet sich die Webseite zwar noch im Aufbau, aber unter www.wuerfelundzucker.de könnt ihr euch bereits in einen Newsletter eintragen und so auf dem Laufenden bleiben.

 

 

Quelle: Würfel & Zucker

 

Spiel des Jahres 2017: Die Nominierten stehen fest

© Spiel des Jahres

Die Nominierten für den Titel „Spiel des Jahres 2017“ stehen fest. Die Kandidaten sind „Kingdomino“ von Bruno Cathala, „Magic Maze“ von Kasper Lapp und „Wettlauf nach El Dorado“ von Reiner Knizia.

In der Kategorie „Kinderspiel des Jahres 2017“ finden sich „Captain Silver“ von Wolfgang Dirscherl und Manfred Reindl, Ice Cool von Brian Gomez und Der Mysteriöse Wald von Carlo A. Rossi.

Für den Titel „Kennerspiel des Jahres 2017“ haben sich die EXIT-Spiele (aus dem Jahr 2016) von Inka Brand und Markus Brand, Räuber der Nordsee von Shem Phillips und Terraforming Mars von Jacob Fryxelius qualifiziert.

Weitere Details findet ihr in der Pressemitteilung. Wer denkt ihr wird dieses Mal das Rennen machen? Lasst es uns in den Kommentaren, auf Facebook oder Twitter wissen.

Vorgestellt – Game of Quotes

Ein Jahr nach Halt mal kurz melden sich Marc-Uwe Kling und sein Mitbewohner, das kommunistische Känguru, mit einem neuen Spiel zurück. In Game of Quotes müssen die Spieler dieses Mal keine Karten loswerden, sondern Zitate falsch zuordnen. Kennern von Marc-Uwes Werken kommen da sicher falsche Zitate wie „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen! – Bob der Baumeister“ oder „Ich denke, also bin ich – Til Schweiger“ in den Sinn. Doch was ist, wenn man im Rahmen vorgegebener Regeln selbst Zitate falsch zuordnen muss. Ist das dann noch lustig?

Hier geht es zur Vorstellung.